Kocherverteilung WWFKocherverteilung mit dem WWF Madagaskar

Vereinbarung zwischen ADES und dem WWF Madagaskar

«Reduktion der Entwaldung in der Region Menabe, im Distrikt Mahabo», so der Titel der jüngsten Vereinbarung zwischen dem WWF Madagaskar und ADES. Die Insel ist die Wiege einer auf dem Planeten einzigartigen Artenvielfalt. In der Region Menabe stieg die Entwaldungsrate in den Zeiträumen 2005 bis 2010 und 2010 bis 2015 deutlich von 1.27 auf 5.31 Prozent, wobei im Bezirk Mahabo die höchste Rate (6.85 Prozent) gemessen wurde.

Schon öfter spannten WWF und ADES für erfolgreiche Projekte zusammen. Jetzt steht die genannte, stark gefährdete Region Menabe im Fokus. Es geht darum, die Bevölkerung über Gefahren und Folgen der Abholzung aufzuklären, sie für umweltschonenderes Handeln zu gewinnen und schliesslich über 1 700 holzsparende, vom WWF mitfinanzierte Kocher abzugeben.

 

Erntedankfest Grosshoechstetten 1Der ADES-Stand vor dem Sekundarschulhaus

Erntedankfest 2018 in Grosshöchstetten

Das Erntedankfest in Grosshöchsteten hat eine langjährige Tradition. An diesem Anlass herrscht stets emsiges Trieben und die frischen belegten Erntedankbrötli sind weit über die Region hinaus bekannt.

Die Kirchgemeinde hat 2018 als Schwerpunktjahr Madagaskar definiert. ADES wurde im Frühling angefragt, ob es möglich wäre am Erntdedankfest Solar- und Energiesparöfen zu zeigen und über die Tätigkeiten in Madagaskar zu informieren. So kam es, dass am Samstag, den 20. Oktober ein gelber Marktstand vor dem Sekundarschulhaus aufgestellt wurde.

Auf dem OLI wurde frischer Tee zubereitet. Das richtige Getränk, für diesen kühlen und grauen Morgen.

 

Erntedankfest Grosshoechstetten 3Jugendliche boten leckere alkoholfreie Cocktails anDie Jungmannschaft betrieb eine alkoholfreie Cocktailbar, es wurde erntefrisches Obst und Gemüse angeboten, frische Backwaren, Blumenkränze, Selbst-Gebasteltes und -Gestricktes und noch vieles mehr. Auch eine Tombola und eine Geisterbahn sowie eine Kinderhüpfburg zogen die Besucher/innen an.

In der Aula des Schulhauses wurden heisse und kalte Getränke und Speisen angeboten. Hier konnten auch gleich die zuvor gekauften Erntedankbrötli verzehrt werden. Das umfangreiche Dessertbüffet liess ebenfalls keine Wünsche offen.

Erntedankfest Grosshoechstetten 2Alle Arten von Behältern wurden mit Erntedankbrötli gefüllt.

Auch der Stand von ADES zog die Aufmerksamkeit auf sich. Viele Besucher hatten noch nie einen Solarkocher gesehen, und als am Mittag doch noch die Sonne zum Vorschein kam, waren alle fasziniert von der Einfachheit mit der Sonne zu Kochen.

Trotz der herbstlichen Witterung, heizte die Sonne tatsächlich kräftig ein. Im Solarkocher wurden innerhalb kurzer Zeit 110 °Celsius erreicht und der kleine Parabolkocher schaffte es, das Töpfchen mit Wasser zum Sprudeln zu bringen.

Erntedankfest Grosshoechstetten 4Unermüdlich wurden in der Küche weitere Erntedankbrötli zubereitet

Es war ein stetes Kommen und Gehen. Jene, welche die belegten Brote nicht vor Ort verzehrten trugen sie oft kartonweise aus dem Haus. Bis am Nachmittag, bzw. zum Schluss der Veranstaltung waren es über 2 000 Brote die frisch belegt wurden und über die Theke gingen.

ADES bedankt sich herzlich bei der Kirchgemeinde Grosshöchstetten für die Einladung beim Erntedankfest mit dabei sein zu dürfen!

GoingWild 1Sept18 02Der ADES-Stand beim Eingang der Masoalahalle

Umwelttage im Zoo Zürich

Einmal mehr hiess es anfangs September "Going wild!" im Zoo Zürich. Die jährlich stattfindenden Umwelttage – an denen diverse Naturschutz-Organisationen ihre Arbeit vorstellen – nutzt jeweils auch ADES um auf die Umweltzerstörung in Madagaskar aufmerksam zu machen.

An geschützter Lage, gleich beim Eingang in die Masoalahalle war ADES mit Stand vertreten. Zu sehen gab es für die Besucher/innen eine traditionelle madagassische Kochstelle inklusive Holzstapel, die den täglichen Verbrauch zeigt. Zudem zeigte ADES ihre Energiesparöfen und Solarkocher-Modelle.

 

GoingWild 2Sept18 02Das Kreiselspiel zog vor allem Kinder anAls Attraktion erfreuten sich die Kinder an einem Kreiselspiel, welches eindrücklich auf die Waldzerstörung aufmerksam machte. Gerade hier bekam ADES viel Lob für die gute und anschauliche Idee.

Das eher regnerische und kühle Wochenende lockte viele Familien in den Zoo. Besonders am Samstagabend – an dem der Zoo wegen der langen Museumsnacht in Zürich bis 2 Uhr geöffnet hatte – wurden viele interessante Gespräche geführt und Kontakte für die Zukunft geknüpft.

ADES QuartettDas ADES-Kinderquartett

Ein Kinder-Quartett für Madagaskars Umweltschutz

Madagaskar: Waldrodung und mangelnde Bildung lassen den Artenreichtum im Paradies zusehends schwinden. Mit einem Quartett lernen Kinder auf spielerische Art und Weise den natürlichen Reichtum ihrer Heimat kennen. Denn nur was sie verstehen, werden sie schützen wollen.

Trage auch Du dazu bei, dass ADES mit Hilfe der Kinder von Madagaskar in Zukunft die einzigartige Natur und die Umwelt der Insel schützen kann.

Das Karten-Quartett wird 17 Umwelt-Themenbereiche umfassen. Mit dem Ziel, jeweils ein 4er-Set zu erhalten, lernen die Kinder etwa die Flüsse, Blumen, Bäume, Energieressourcen Madagaskars besser kennen. Das Quartett wird Teil des Schulmaterials von ADES und im Rahmen eines Umweltbildungsprojekts verteilt, das insgesamt bisher 50 000 SchülerInnen erreicht hat. Hilf uns dabei, hier geht es zur Sammelaktion!

10Morondava visite standStandaktion mit Demonstration von OLI Champions

Feierlichkeiten im ADES-Zentrum Morondava

Das ADES-Zentrum in Morondava feiert dieses Jahr sein 10-jähriges Bestehen!

In den letzten Wochen fanden diverse Aktionen für die Öffentlichkeit statt. Unter anderem gab es Vorführungen zum Vergleich der traditionellen Kochmethode und der OLI-Energiesparöfen, Verkaufsaktionen, Apéros und Tage der offenen Türe.

10Morondava cocktailFilmvorführung und Apéro im Zentrum Morondava

 

Erdechinde1Im WWF-Lager, organisiert vom Verein Erdechinde

Feuerverbot fördert solares Kochen in der Schweiz

Gleich zwei Mal konnte ADES Solarkocher für den Gebrauch in Sommerlagern ausleihen. Angesichts des Feuerverbots, welches in vielen Teilen der Schweiz ausgesprochen wurde, mussten sich die Organisatoren eines WWF-Kinderlagers und eines Jungschar-Lagers nach Kochalternativen umsehen.

Nebst der Zurbereitung der Mahlzeiten, dienten die Solarkocher dazu, dem anschliessenden Abwasch warmes Wasser zu liefern. Gleichzeitig lernten die Kids eine energieschonende Kochmethode kennen.

 

Erdechinde2Kleines aber feines Solarkocher-BuffetDie unmwelftreundlichen Solarkocher eignen sich natürlich auch für den privaten Gebrauch, denn nicht nur die Meteorologen sagen weitere heisse und trockene Sommer voraus.

 

 

Jungschar2018 1Jungscharlager der Heilsarmee Winterthur

 

Jungschar2018 2Der Parabol-Kocher eignet sich wunderbar für grosse Töpfe

OLIs vor Schule der Kinderhilfe MadagaskarDie vielen OLI-Energiesparkocher warten auf neue Besitzer

Kinderhilfe in Madagaskar ermöglicht energiesparendes Kochen

In einer vom Verein unterstützten Schule in Vinaninkarena führte ADES diesen Frühling eine Umweltschulung für Lehrer und Schüler mit deren Eltern durch.  Im Anschluss daran wurden den Eltern ADES-Energiesparkocher günstig angeboten. Es wurden 433 Exemplare verkauft. Ein unglaublicher Erfolg!

Seite 1 von 5

Please publish modules in offcanvas position.